05.06.12 - Rückblick auf die Saison 2011/12

 

Die Saison 11/12 begann für unsere II.Mannschaft mit dem vorgezogenem 12.Spieltag und sollte mit einer 3 zu 4 - Heimniederlage gegen die SpVgg. Carmzow/Brüssow II enden. Im darauffolgendem Pokalspiel gegen den höhenklassigen KSV Schönermark gab es ebenfalls keinen Sieg und so mussten wir nach einer 3 zu 7 -Pleite bereits in der 1.Runde des "Krombacher Pokals" die Segel streichen. Am eigentlich 1. Spieltag gegen die SG Thomsdorf II gewannen wir verdient mit 6 zu 1. Insgesamt sollten die Leistungen in der Hinrunde jedoch zu schwankend werden. Den negativen Höhepunkt erlebten wir beim 0 zu 11 gegen Regenbogen Güstow, allerdings standen für dieses Spiel auch nur 9 Mann zur Verfügung. Das zeitgleiche Spiel der 1.Mannschaft und die "Erntezeit" machten sich bemerkbar. Am letztem Spieltag der Hinrunde konnten wir dann endlich wieder einen wichtigen Sieg einfahren. 2 zu 1 wurde der KSV Prenzlau II niedergekämpft. In der Tabelle lag unsere Mannschaft mit 21 zu 35 Toren und 11 Punkten auf dem 8.Platz. Die Rückrunde startete mit dem Rücktritt des bisherigem Trainers. Die SF Jaroschewski und Dähn übernahmen für die Rückrunde die Leitung der Mannschaft. In Thomsdorf endete das erste Spiel 2012 mit 0 zu 0, wobei wesentlich mehr drin war, aber klarste Chancen nicht genutzt wurden. Mit diesem Spiel leiteten wir die Rückrundenoffensive ein. 6 Spiele ohne Niederlage folgten und erst im kleinem Derby gegen Klockow II (Tabellenführer) gab es mit einer 0 zu 5 - Pleite, die einzige Niederlage der Rückrunde. Aus den letzten 4 Spielen konnten wir 3 Siege und ein Unentschieden holen. Somit sind wir das drittbeste Rückrundenteam der 2.Kreisklasse gewesen. In der Endabrechnung haben wir bei einem Torverhältnis von 54 zu 56 und 33 Punkten den 5.Platz belegen können. Insgesamt wurden in der Saison 11/12 22 Spieler eingesetzt. Der Toptorjäger war Kister mit 14 Toren, gefolgt von A.Maier mit 11 und Bertram mit 10 Treffern. Eine Gelb/Rote Karte und 14 Gelbe Karten sprechen für ein faires Auftreten unserer Mannschaft.

In der neuen Saison wird Frank Jaroschewski als Trainer der 2.Mannschaft fungieren. Es ist zu hoffen, dass alle Spieler auch in der Saison 12/13 zusammenbleiben und um dann vielleicht einen Medallienplatz anzugreifen.

 

 

 

 

04.06.12 - SpVgg. Carmzow/Brüssow II : SV Eintracht Göritz II - 1 : 3 (1:2)

 

Aufstellung : Schröder - Urbicht, Hill, Günther - Schultz, Panzer - Beuster (SF), Braatz, Glöde - Röhr, A.Maier

 

Aufstellung SpVgg. : Mühle (Henning), Muschinski, Stellwag (SF), Matz, Gohlke (Koch), Blaffert, Becker, Greiff (Kobolla), Dischlatis, Querhammer, Wolf

 

Schiri : B.Hartmann

 

Zuschauer : 30

 

0 : 1 - Braatz - 4.min

0 : 2 - Günther - 9.min

1 : 2 - Dischlatis - 15.min

1 : 3 - A.Maier - 90.min

 

 

13.05.12 - SV Eintracht Göritz II : Fürstenwerder SV II - 5 : 1 (3:0)

 

Aufstellung : Günther - Urbicht, Schultz, Panzer - Röhr, Beuster (SF) (Helmholz) - Schmidt (T.Maier), Kister, A.Maier - Braatz (Kluge), Bertram

 

Aufstellung FSV : Bewersdorf, Köhler, Jeske, Dittmer, H.-P. Mutter, Stolzenburg (Kurth), Brentführer, Lau, Gest, Piper (R.Mutter), Zimmermann (SF)

 

Schiri : Gest

 

Zuschauer : 40

 

Trotz des Fehlens von Torwart Schröder (Einsatz 1.ste), Glöde (angeschlagen) und Hill traten die Göritzer mit einer kompletten Kappelle an. Wie die letzten Spiele auch begannen die Gastgeber sofort Druck auszuüben und bereits in der 10. min kommt ein langer Ball zu Braatz, der abzieht und trifft - 1 zu 0 !!!! Was für ein Auftakt. Dann ein Freistoß von Schultz. Er schießt einfach vor das Fürstenwerderer Tor und ein Abwehrversuch landet im Tor (13.). Nächste Göritzer Chance - Bertram spekuliert einfach und Mißverständnis zwischen einem Abwehrspieler und Torwart - lachender Dritter ist Bertram - 3 zu 0 in der 18. Spielminute. Die Göritzer eigentlich auf der sicheren Seite, aber der Gast wird stärker und eigene Chancen bleiben ungenutzt. Noch vor der Halbzeit haben Kister, Bertram, Maier und Schmidt beste Möglichkeiten das Ergebnis nach oben zu schrauben, aber es bleibt beim 3 zu 0. In Halbzeit 2 geraten die Eintrachtler immer mehr unter Druck, aber vorerst bleibt der FSV im Abschluß zu ungenau. In der 72.min zieht Zimmermann ab und sein Schuß prallt vom Pfosten unhaltbar für Günther ins Tor. Das Anschlußtor fällt aber zu spät, denn Bertram kann noch zweimal erfolgreich kontern und erzielt sein zweites und drittes Tor (87.+89.). Mit diesem Erfolg kann die Eintracht an Fürstenwerder vorbeiziehen.  

 

 

06.05.12 - DSV Vietmannsdorf II : SV Eintracht Göritz II - 4 : 4 (2:3)

 

Aufstellung : Schröder - Urbicht, Hill, Panzer - Glöde, Röhr - Schmidt, Beuster (SF), A.Maier - Braatz (Kluge), Kister

 

Aufstellung DSV : Deylitz, Weigelt, Mammen, Weinzimmer (SF), Kunst, Günther (Noetzel), Henrici, Böttcher, Wittenbecher, Roloff, Buckran (Eick)

 

Schiri : Ruff

 

Zuschauer : 20

 

Man´o´man - was war das heute für ein Spiel !!!! Die Eintracht legte los wie die Feuerwehr und setzte den Gastgeber gleich unter Druck. Dritte Spielminute eine Ecke getreten von Maier genau auf Braatz und dieser befördert per Kopf den Ball ins Vietmannsdorfer Tor - 1 zu 0. Die nächste Möglichkeit bringt das zweite Tor. Panzer erkämpft sich den Ball und spielt auf A.Maier. Seine clevere Vorlage kommt in der Strafraummitte zu Kister, der keine Mühe hat zu vollenden (10.). So konnte es aus Göritzer Sicht weitergehen. Ecke von links durch Beuster und Schmidt ist mit dem Kopf zur Stelle - 3 zu 0 - unglaublich !!! Aber was nun folgte, sollte auch unglaublich sein. Nach einem langem Einwurf steht Beuster nicht konsequent bei seinem Gegenspieler - Anschlußtreffer (16.). Die Göritzer plötzlich total von der Rolle - zweikampfschwach - zuweit weg vom Gegner - unsortiert und vorne werden beste Chancen ausgelassen. Letzter Angriff vom DSV vor dem Halbzeitpfiff - Kunst wird nicht angegriffen und zieht einfach ab. Der Ball schlägt im Göritzer Tor ein - 3 zu 2. Der Gastgeber in Halbzeit 2 weiter spielbestimmend. Die Eintracht kommt einfach nicht mehr ins Spiel. Wieder wird Kunst nicht angegriffen und wieder schlägt sein Schuß im Gehäuse ein - 3 zu 3 in der 55.min. Der DSV macht immer mehr Druck und zeigt den unbedingten Willen das Spiel komplett zu drehen. In der 77.min schließt Vietmannsdorf einen Konter zur erstmaligen und verdienten Führung ab. Jetzt wachen die Spieler um Käptn Beuster endlich wieder auf, aber die Chancen werden vorerst vergeben. In der 86. min setzt sich Panzer im Strafraum gut durch und spielt zurück auf Schmidt, der mit seinem zweitem Treffer einen Punkt für die Eintracht-Reserve retten kann. Aus dem heutigem Spiel sollte man die Erkenntnis ziehen, was aus einem 3-0-Rückstand noch möglich ist. 

 

 

29.04.12 - SV Eintracht Göritz II : Blau Weiß Klockow II - 0 : 5 (0:4)

 

Aufstellung : Schröder - Urbicht (SF), Hill, T.Maier, Günther - Glöde, Kister, A.Maier - Braatz, Dähn, Schmidt

 

Aufstellung Klockow : Sprenger, Trebbin, Eichmann, Majewski, Schröder (SF) (Kähms), Grams, Fürst (Kirchner), Toussaint (Kieck), Reich, Ernst, Walkhoff

 

Schiri : Plathe

 

Zuschauer : 20

 

0:1 Eichmann 8. min

0:2 Ernst 25. min

0:3 Toussaint 32. min

0:4 Walkhoff 35. min

0:5 Kieck 63. min

 

Gegen den Tabellenführer zeigte sich die Eintracht-Reserve heute in allen Belangen unterlegen. Im Klockower Mittelfeld war Guido Reich der Ideengeber und in keiner Phase des Spiels unter Kontrolle zu bringen. Folgerichtig war das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden - 4 zu 0 für Klockow. In der 2.Halbzeit schraubte der Gast einen Gang zurück und kam nur noch zu einem weiterem Tor durch Kieck. Für Göritz heißt es nun Wunden lecken und am nächstem Wochenende geht es wieder weiter - Kopf hoch Jungs !!!!

 

 

22.04.12 - Eintracht Haßleben II : SV Eintracht Göritz II - 3 : 3 (1:2)

 

Aufstellung : Schröder - Urbicht, Röhr, T.Maier, Günther - Glöde, Panzer, Beuster (SF), A.Maier - Kister (Kluge), Bertram (Schmidt)

 

Aufstellung Haßleben : Müller, Schumann, Kassebaum (SF), Tornow, Kleindienst, Britsch, Gobbin, Boehm, Büttner, Kischio (Geisler), Jakob

 

Schiri : B.Hartmann

 

Zuschauer : 30

 

Heute Nachmittag trafen die beiden Eintrachtreserven aus Haßleben und Göritz aufeinander. Als die Göritzer in der ersten Minute noch auf der Suche nach der richtigen Zuordnung waren, kamen die Gastgeber sofort gefährlich vor das Schröder´Tor, aber dieser konnte sicher klären. Anschließend übernahmen die Gäste das Spielgeschehen und kamen zu ersten Chancen. In der 14 min Ecke von rechts durch A.Maier - seine gefühlvolle Flanke kann Beuster wunderschön per Kopf ins Tor wuchten - 1 zu 0. Göritz weiter im Vorwärtsgang und nur kurz nach dem 1 zu 0 der zweite Treffer. Einen Freistoß von der Mittellinie bringt Urbicht scharf in den Haßlebener Strafraum - Torwart Müller läßt abprallen und Bertram schiebt zum 2 zu 0 ein (18.). Beste Möglichkeiten zur Ergebniserhöhung lassen die Göritzer in der nächsten Viertelstunde aus und nach einen Aussetzer von Günther nutzt O.Jakob die Chance zum Anschlußtreffer - 1 zu 2 (37.). Vor dem Torjäger wurde extra vor Spielbeginn gewarnt, aber es sollte noch schlimmer kommen. Im 5-Minuten-Takt weiter zum Teil Großchancen für Göritz, aber Kister, Bertram, Beuster, A.Maier vergeben. Dann bringen individuelle Fehler den Ausgleich bzw. die Führung für Haßleben - O.Jakob erzielt seinen zweiten und dritten Treffer (60.+74.). Göritz rennt weiter an, aber ohne Konzept. In der 84 min der Ausgleich - wieder ein Freistoß von Urbicht in den Strafraum - der eingewechselte Schmidt setzt nach und drückt den Ball über die Linie. Trotz des Punktgewinnes für mich eine gefühlte Niederlage.

 

 

01.04.12 - Germania Lychen II : SV Eintracht Göritz II - 1 : 3 (0:3)

 

Aufstellung : Schröder - Urbicht, Röhr, Günther - Richter, Panzer - Beuster (SF), Kister, A.Maier - Schmidt, Bertram

 

Aufstellung Lychen : Genz, Ch.Simon, Rambow, Wendland (Röwer), Hildebrandt (SF), Langenick, Krumnow, Heinrich (P.Simon), Frederich, Süss (Scharnow), Kunze

 

Schiri : Hartmann

 

Zuschauer : 30

 

Das Spiel heute in Lychen fand mit einer halben Stunde Verspätung statt, aber die Göritzer waren sofort hellwach. Bertram mit der Führung auf dem Fuß - Keeper Genz kann jedoch klären. Nächster Angriff - Richter spielt auf Kister und dieser vollendet soverän zum 1 zu 0 (4.). Entlastung der Lychener Abwehr findet nicht statt - Göritzer Dauerdruck. Abwehrspieler Röhr setzt sich auf Rechts durch und zieht in den Strafraum - Pass auf Panzer und der zieht sofort ab - 2 zu 0 (19.) !!!!! Die Eintrachtreserve mit weiteren Chancen - Maier vorbei, Kister an den Pfosten. In der 41.min Freistoß von Urbicht aus der eigenen Hälfte - der lange Ball landet an der Latte und springt zurück ins Spielfeld. Michael Bertram ist da und drückt das "Spielgerät" endgültig über die Linie. In der zweiten Halbzeit entwickelt sich ein ausgeglicheneres Spiel. Die Eintracht muss dem Tempo der Halbzeit 1 Tribut zollen und schaltet mindestens einen Gang runter. Die Gastgeber halten besser dagegen, ohne aber wirkliche Torgefahr auszustrahlen - einzig Ch.Simon mit einigen gefährlichen Aktionen. In der 90. Spielminute erzielt er dann den Anschlußtreffer, bei dem Keeper Schröder etwas unglücklich aussah. Insgesamt ein verdienter Sieg für Göritz.

 

 

25.03.12 - SV Eintracht Göritz II : Gerswalder SV II - 2 : 2 (0:1)

 

Aufstellung : Schmohl - Urbicht, Schultz, Helmholz, Röhr - Beuster (SF), Kister, Kluge, Panzer - Dähn

 

Aufstellung Gerswalde : Lehmann, Reepschläger, Vibel, Dummer, Engel (SF), Pannenberg, Wilke, Kowalski, Czerwionke, Luzsa, Buhr

 

Schiri : Dummann

 

Zuschauer : 20

 

Die Eintracht nach diversen Absagen heute nur mit 10 Spielern und ohne etatmäßigen Torwart. So musste heute nach gefühlten 30 Jahren mal wieder Monty Schmohl zwischen die Pfosten und er hat seine Sache gut erledigt. Die Göritzer wollten ein Abwehrbollwerk aufbauen. In der ersten Halbzeit Gerswalde mit mehr Spielanteilen ohne aber aus der zahlenmäßigen Überlegenheit einen Vorteil zu erzielen. Die Eintrachtler hielten mit Kampf dagegen und versuchten immer wieder Nadelstiche zu setzen. In der 32. min für Gerswalde endlich das 1 zu 0 durch Engel. Gerswalde kann aber in Halbzeit 1 nicht mehr nachlegen. Mit Beginn der 2.Halbzeit wurde das zahlenmäßige Gleichgewicht aufgrund einer Verletzung eines Gerswalders hergestellt und so ging es zehn gegen zehn weiter. Göritz kam besser ins Spiel und wurde gefährlicher. In der 52. Spielminute setzt sich Kister energisch durch und erzielt den Ausgleich. Kurz darauf schaltet sich Abwehrspieler Röhr in einen Angriff mit ein und bringt den Gastgeber sogar 2 zu 1 in Front (57.). Gerswalde verstärkt den Druck und im Anschluß an einem Freistoß kommt Vibel an den Ball. Er schiebt zum 2 zu 2 ein (65.). In den letzten Spielminuten versuchen beide Mannschaften noch zum Sieg zukommen, aber es bleibt bei der Punkteteilung. Hätte jemann vor dem Spiel auf eine Punkteteilung getippt, hätten wir diese unterschrieben, aber so war vielleicht mehr möglich. Wir bleiben in der Rückrunde weiter ungeschlagen !!!!

 

 

18.03.12 - Regenbogen Güstow : SV Eintracht Göritz II - 1 : 6 (0:2)

 

Aufstellung : Schröder - Urbicht, Röhr, Günther - Richter (T.Maier), Panzer - Schultz, Beuster (SF), A.Maier - Kister, Bertram

 

Aufstellung Güstow : Pankow, Ch.Herm, Krampitz, Lemke, Nyul, Zeterberg, Raddy (SF), S.Herm, Siworia, Dieckow, Weber

 

Schiri : Eisner

 

Zuschauer : 20

 

Das Spiel heute in Güstow wollte die Eintracht nutzen, um die 11 zu 0 - Heimpleite aus der Hinrunde vergessen zu machen. Klemens Röhr rückte in die Göritzer Abwehr und sollte sich um den Güstower Torjäger Dieckow kümmern. Dieckow kam auch während der gesamten Spielzeit kaum zur Entfaltung und blieb diesmal torlos.

Die Eintrachtler legten gleich los wie die Feuerwehr. Chancen durch Bertram, Kister und Beuster wurden zum Teil kläglich vergeben. Dann das überfällige 1 zu 0 - Beuster passt auf Bertram und dieser tanzt im Strafraum seinen Gegenspieler und den Torwart aus und trifft ins Tor (19.). Eine Minute später Kister ganz alleine vor dem Tor, aber Torwart Pankow hält. Spielminute 26 - Beuster zieht aus 20 m ab - der Ball schlägt im Dreiangel zur 2 zu 0 - Führung ein. Dann kann sich auch Schröder auszeichnen und entschärft einen direkten Freistoß zur Ecke (31.). Die anschließende Ecke bringt nichts ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff muss eigentlich die Entscheidung fallen, aber wieder scheitert Kister am Torwart. Der Nachschuß von Bertram prallt vom Pfosten ins Aus. Mit Beginn der 2.Halbzeit wird Güstow stärker. Göritz wird immer mehr in die Defensive gedrängt. Die Eintracht bekommt den Ball nicht aus dem Strafraum und die Spieler reklamieren auf aus. Schiri Eisner lässt laufen - Sebastian Herm erzielt den Anschlußtreffer (69.). Die Heimmannschaft weiter am Drücker, aber das Tor erzielt Göritz ! Direkter Freistoß durch A.Maier und der Torwart lässt den Ball durch die Beine rutschen - 3 zu 1 - 76 min. Bertram nutzt die nächste Möglichkeit und trifft auch noch zum 4 zu 1 (80.). Niemand auf dem Platz oder auf der Bank hätte es noch geglaubt, aber Kister erzielt tatsächlich nach Vorarbeit von Bertram noch sein Tor (83.). Den Endstand besorgt Michael Bertram in der 86.min mit seinem drittem Treffer wieder selbst. Bis jetzt können wir mit dem Rückrundenauftakt zufrieden sein - weiter so !!!

 

11.03.12 - SV Eintracht Göritz II : SG Milmersdorf II - 4 : 1 (1:0)

 

Aufstellung : Schröder - Urbicht, Hill (Schmidt), Günther - Schultz, Panzer - Glöde, Beuster (SF) (Braatz), A.Maier - Kister, Bertram

 

Aufstellung Millmersdorf : Schoof, Lehmann, Klein, Hauke, Strehlow, Friedrichs, Braun, Markhoff (SF), Moritz, Westphal (Jakubowski), Stenzel

 

Schiri : Winkler

 

Zuschauer : 25

 

Nachdem in dieser Woche der Übungsleiter der Göritzer Reserve sein Amt niederlegte, gastierte heute der Tabellenzweite in Göritz. Der Gastgeber trotz einer eher defensiven Taktik sofort mit einigen Chancen. Bereits in der 8 min Bertram mit der Möglichkeit zur 1 zu 0 Führung, aber Torwart Schoof kann klären. Schon hier deutet sich an, dass Bertram heute der "Chancentod" sein sollte. Nächste klarste Möglichkeiten lies er aus. Dann zweimal der bullige Stenzel - aber Glück für Göritz, dass sein Kopfball bzw. sein Schuß jeweils knapp das Tor verfehlen. In der 38 Minute zieht Glöde in die Mitte und schießt, sein Schuß wird noch leicht abgefälscht, aber trifft trotzdem das Tor - 1 zu 0. So geht es in die Halbzeit. In Halbzeit 2 wird Glöde auf die Vorstopperposition zurückgezogen und Schultz geht ins rechte Mittelfeld. Milmersdorf will den Ausgleich, aber aus dem Nichts das 2 zu 0 durch Kister (49.). Nun offener Schlagabtausch - erst Milmersdorf an den Pfosten und im Gegenzug vergibt Kister die Vorentscheidung. Besser macht es Maier in der 76 min - er setzt sich links durch und vollendet abgeklärt zum 3 zu 0. Kurz darauf Anschlußtreffer - Braun zieht von der Strafraumgrenze ab und trifft unhaltbar für Schröder in den Dreiangel (78.). Die Eintracht nun nervös und mit leichten Ballverlusten, Milmersdorf zieht aber keinen Nutzen daraus. Dann gehen Bertram und Kister konsequent auf den letzten Mann und erobern sich den Ball. Kister erhöht auf 4 zu 1, dies ist gleichzeitig der Endstand.

 

 

04.03.12 SG Thomsdorf II : SV Eintracht Göritz II - 0 : 0 (0:0)

 

Aufstellung : Schröder - Röhr, Schultz, Richter, Günther - Beuster (SF), Kister, A.Maier - Schmidt, Dähn, Bertram

 

Aufstellung Thomsdorf : Dorn, Hausmann, M.Grambow, Liebner (SF), Gundlach, Koch, May, Jung (Schönfeld), A.Grambow, Rath, Collin

 

Schiri : Ruff

 

Zuschauer : 20

 

Zum Rückrundenstart trat Göritz mit gerade 11 Spielern die Reise zur SG Thomsdorf II an. In der ersten Halbzeit die Göritzer Elf mit mehr Spielanteilen, aber leichtfertig wurden einige Großchancen vergeben. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichener, da sich bei den Göritzern konditionelle Schwächen bemerkbar machten. Vorallem nach Standardsituationen kam die Eintrachtreserve zu Torchancen. Die Abwehr um Libero Röhr ließ nicht viele Möglichkeiten für Thomsdorf zu. Bester Mann auf dem Platz war heute Schiri Ruff, der eine gute Leistung zeigte.

 

 

27.11.11 SV Eintracht Göritz II : KSV Prenzlau II - 2 : 1 (1:0)

 

Aufstellung Göritz : Schröder - Urbicht, Braatz, Hill, Günther - Beuster (SF), Kister, Panzer - Schultz (N.Dähn), Ch.Schmidt, A.Maier

 

Aufstellung KSV : Schalldorn, Schwarz, Anklam (Thiede), C.Siebert, Hilprecht, M.Siebert, M.Schulz (Häfner), Gläsemann, Brandenburg (Valter), Schröter, A.Schulz

 

Schiri : Plathe

 

Zuschauer : 20

 

Nachdem sich am letztem Sonntag die 1.Mannschaften beider Vereine in Göritz gegenüberstanden, trafen heute die Reserveteams aufeinander. In den ersten Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften und das Spiel fand vorallem im Mittelfeld statt. Eine gute Flanke von Schmidt fand im Prenzlauer Strafraum keinen Abnehmer. Kister zog beim nächstem Göritzer Angriff (9.) einfach mal ab, aber sein Schuß ging am Tor vorbei. Auch die KSV-ler sorgten für Gefahr. Nach einer zu schwachen Kopfballabwehr von Beuster kommt der Ball zu einem Gästespieler, dessen Schuß kann Schröder aber entschärfen. In der 12. min kann Kister das 1 zu 0 für Göritz erzielen. Danach entwickelt sich eine Partie mit guten Möglichkeiten für beide Seiten. Auf Göritzer Seite vergeben Schmidt, Schultz und A.Maier mehrere Tormöglichkeiten - zum Teil kläglich. In der 2. Halbzeit übernehmen immer mehr die Gäste das Spielgeschehen und setzen die Göritzer Abwehr ständig unter Druck. Beim Gastgeber werden die Bälle vorallem im Angriff zu schnell verloren. Im Anschluß an eine Ecke erzielt Gläsemann den Ausgleich (82.). Die Göritzer eigentlich platt, aber nach einem Freistoß von der linken Seite durch Kister, setzt sich Günther energisch durch und erzielt per Kopf das 2 zu 1. Die Prenzlauer konzentrieren sich in den letzten Minuten nur noch auf das Reklamieren und Kommentieren der Schiedsrichterentscheidungen, statt noch ein zweites Tor zu schießen. Negativer Abschluß für Göritz war allerdings die unnötige Gelb/Rote Karte für Panzer, der damit eine etwas längere Winterpause hat.

 

 

20.11.11 Fürstenwerder SV II : SV Eintracht Göritz II - 4 : 4 (1:3)

 

Aufstellung Göritz : Schröder - Urbicht, Kluge, Hill, Panzer - T.Dähn, Kister, Schultz - Beuster (SF), Bertram, A.Maier

 

Aufstellung Fürstenwerder : Christoph Bewersdorf, Christian Bewersdorf, Stolzenburg, Piper, Beese (Gutzke), Möller, Schulrath, Götz, Heinrichs, Dittmer, Zimmermann (SF)

 

Schiri : Ruff

 

Zuschauer : 40

 

Heute reiste die Eintracht-Reserve nur mit gerade 11 einsatzbereiten Spielern (es fehlten : T.Maier, Braatz, Stoldt, Jaroschewski, Richter) in Fürstenwerder an. Bei schönem Herbstwetter begann das Spiel sofort mit einem Paukenschlag - es waren gerade geschätzte 30 sec. gespielt, da führte der Gastgeber durch einen tollen Schuß von Piper bereits 1 zu 0. Fürstenwerder in den folgenden Minuten spielbestimmend und vorallem über rechts immer gefährlich. Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste besser ins Spiel. Einem Lattentreffer von A.Maier folgte kurz darauf das 1 zu 1 durch Bertram (20.). Göritz angetrieben von T.Dähn wurde immer stärker. Nach einer Ecke setzt Schultz energisch nach und trifft zur Führung (32.). Einen lang getretenen Freistoß von Urbicht aus Höhe der Mittellinie kann der Torwart von Fürstenwerder nicht festhalten und Bertram erzielt seinen zweiten Treffer in der 39. Spielminute. 5 min später - Foul im Göritzer Strafraum und Schiri Ruff entscheidet richtigerweise auf Elfmeter. Torwart Schröder hält !!!!!! In der 2.Halbzeit wird Fürstenwerder wieder spielbestimmend und setzt die Göritzer Abwehr mehr unter Druck. Stolzenburg (60.) und Zimmermann (68.) erzielen die Tore Nr. 2 und 3 für Fürstenwerder. A.Maier antwortet postwendend in der 69. min mit der erneuten Göritzer Führung. Der Gastgeber versucht weiter das Spiel zu machen - Göritz aber hält mit Kampf und Glück dagegen. Letzte Spielminute - Panzer bekommt den Ball an die Hand und es gibt Elfmeter für den FSV. Stolzenburg lässt sich die Chance nicht nehmen und erzielt den 4 zu 4 - Endstand.

 

 

13.11.11 SV Eintracht Göritz II : DSV Vietmannsdorf II - 0 : 2 (0:0)

 

Aufstellung Göritz : Schröder, Hill, Günther, Urbicht, Kluge, Braatz, Beuster (SF) (Schultz), Richter, A.Maier, Bertram, Panzer

 

Aufstellung DSV : Deylitz, Weinzimmer, Weigelt, Mammen, Wittenbecher, Hamilton (Werner), Lück, Günther, Rödiger, Roloff (Noetzel), Alms

 

Schiri : Hartmann

 

Zuschauer : 30

 

Tore : Göritz : -

         Vietmannsdorf : Günther und  Roloff

 

 

06.11.11 FSV Blau Weiß Klockow II : SV Eintracht Göritz II - 2 : 0 (0:0)

 

Aufstellung Göritz : Schröder - Urbicht, A.Glöde, Hill, Panzer - Günther (Kluge), Braatz, Richter (Schultz) - T.Maier (SF), Bertram (Schmidt), A.Maier

 

Aufstellung Klockow : Kluge, Reich, D.Urbicht, Trebbin (Sprenger), Schröder (SF), Majewski (Dahl), Ernst, Fürst, H.Glöde, Walkhoff (Eichmann), Teucher

 

Schiri : Techow

 

Zuschauer : 40

 

Nach zuletzt 2 Siegen in Folge fuhr die Eintracht Reserve heute zum "kleinem" Derby nach Klockow. Beide Mannschaften hatten neben den 11 Spielern auf dem Rasen eine volle Ersatzbank mit 4 bzw. 5 Leuten. Nachdem der Schiri das Spiel angepfiffen hatte, entwickelte sich in der ersten Viertelstunde ein Spiel, das geprägt war von Mittelfeldgeplänkel und Fehlpässen. Kaum mal, dass ein Spielzug vernünftig abgeschlossen wurde. In der 15. min eine Kopfballkerze von Hill, aber Fürst, der insgesamt von Hill gut bewacht wurde, findet in Torwart Schröder seinen Meister. Klockow wird stärker, aber entweder kann ein Göritzer klären oder Schröder hält die Null weiter fest. In der 37. min geht A.Maier zum Kopfball hoch und trifft ins Klockower Tor. Schiri Techow entscheidet zum Entsetzen der Göritzer auf Freistoß für den Gastgeber - er sah einen Angriff auf den Torwart im Fünfmeterraum. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit (43.) nochmals ein Schuß von Braatz, aber der Ball geht knapp über das Klockower Tor. In der 2.Halbzeit weiter viel Stückwerk bei der Eintracht - Klockow kommt dafür immer besser ins Spiel. 50. min H.Glöde prüft nach Eckball Schröder, aber dieser wieder ganz stark. Der Göritzer Torwart jetzt immer mehr unter Beschuß. Walkhoff spielt auf Fürst, dessen Schuß landet aber nicht im Tor. Wieder muss Schröder mit einer Fußabwehr die Göritzer im Spiel halten (72.). Dem eingewechseltem R.Eichmann ist es dann vorbehalten, den heute besten Göritzer zu überwinden. In der 75.min ist Torwart Schröder bei seinem Schuß machtlos - 1 zu 0 für Klockow. In der Schlußviertelstunde versuchen die Eintrachtler Druck aufzubauen, um den Ausgleich noch zu schaffen, aber die Angriff werden von den Blau-Weißen abgewehrt oder werden nicht konsequent ausgespielt. Kurz vor Ende eine Situation, die heute für die Göritzer passend ist - Querpass vom unbedrängtem Braatz in Höhe Strafraum - Teucher kommt an den Ball und Hill kann ihn an der Strafraumgrenze nur noch per Foul stoppen. Den anschließenden Freistoß verwandelt H.Glöde direkt zum 2 zu 0 (88.). Pünktlich pfeift Schiri Techow das Spiel ab.

 

 

23.10.11 SV Eintracht Göritz II : Eintracht Haßleben - 1 : 0 (1:0)

 

Aufstellung Göritz : Schröder - Urbicht, Helmholz, Günther, Hill - Beuster, Richter, Panzer - Schultz, Jaroschewski (SF) (Kluge), A.Maier

 

Aufstellung Haßleben : Müller, Schumann, Kassebaum (SF), Tarnow (Stark), Geisler (St.Boehm), Zillmann, Löbbert (P.Boehm), Kleindienst, Britsch, Kischio, Hurtienne

 

Schiri : Krüger

 

Zuschauer : 20

 

Nachdem in der letzten Woche das Auswärtsspiel gegen Lübbenow hoch gewonnen wurde, wollte die Göritzer Elf auch heute einen Dreier einfahren. Leider konnten die Gastgeber nicht auf Kister (Einsatz in der Ersten), Braatz (verletzt) und T.Maier (verhindert) zurückgreifen. Bereits in den ersten Spielminuten eine Chance durch A.Maier zur Führung, aber mit seinem rechten Fuß konnte er nicht einnetzen. Dann ein Freistoß, getreten von Beuster, in den Strafraum, aber Kapitän Jaroschewski kommt nicht mehr ran (8.). Wieder sorgt eine Standardsituation für Gefahr. Der Kopfball von Richter landet genau in den Armen des Haßlebener Torwarts (15.). Dann Angriff von Haßleben und fast die Führung - ein abgefälschter Schuß überrascht Schröder im Göritzer Tor, geht aber knapp am Gehäuse vorbei. In der 28. min zieht Helmholz einfach ab, an diesen Schuß kommt Richter noch ran und lenkt ihn unhaltbar zum 1 zu 0 ins Gästetor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schießt der 18-jährige Schultz auf´s Tor und Torwart Müller (Haßleben) klärt zur Ecke, diese bringt nichts ein. Nächster Angriff - Schuß Günther und die Haßlebener Abwehr klärt auf der Linie für den schon geschlagenen Torwart. 2.Halbzeit weiter Göritzer Möglichkeiten - Schultz´Schuß Torwart hält, ein Zwischending aus Flanke und Schuß von Schultz knapp rüber. Dann setzt sich Panzer in der 72. min rechts durch, seine Flanke verpassen in der Mitte 3 Göritzer. Möglichkeit für Beuster, er verlädt 2 Gegner im Strafraum, sein Schuß aber genau auf den Torwart (74.). Eine Minute später A.Maier schießt aus spitzem Winkel am Tor vorbei. Die Haßlebener Mannschaft hat im Konter in der 81. min die Chance zum Ausgleich, aber Günther kann im letztem Moment klären. Schiri Krüger pfeift das Spiel, mit dem er keinerlei Probleme hatte und keine Karte verteilen musste, pünktlich ab. Der 2. Sieg in Folge befördert die Eintracht auf Platz 7.

 

 

16.10.11 SV 1926 Lübbenow II : SV Eintracht Göritz II - 1 : 6 (1:2)

 

Aufstellung Göritz : Schröder, Schultz, Jaroschewski (SF) (Kluge), Urbicht, T.Maier, Braatz, Beuster, Richter, A.Maier, Kister, Hill

 

Aufstellung Lübbenow : Dumann, Neuenfeldt, Hinrich, Schulz, Zunker, Herm (Weber), Strohwig, Köhler, F.Simon, Keller(M.Simon), R.Simon(Linke)

 

Schiri Winkler

 

Zuschauer : 20

 

Tore für Göritz : 4x A.Maier

                       2x Kister

 

 

 

09.10.11 SV Eintracht Göritz II : Germania Lychen II 4 : 4 (1:3)

 

Aufstellung Göritz : Schröder - Urbicht - Hill (Schultz), T.Maier (Schmidt, Helmholz), Günther - Beuster (SF), Kister, Panzer - Braatz, Möhl, A.Maier

 

Aufstellung Lychen : Genz,Westen, Hildebrandt (SF), Kunze, Süß, Ch.Frederich, Ch.Simon, R.Krumnow, P.Simon (Heinrich), Rambow, Wendland (A.Krumnow)

 

Schiri : Kaufmann

 

Zuschauer : 20

 

Für das Spiel gegen Lychen heute hatte sich die Göritzer Reserve viel vorgenommen, man wollte endlich wieder einen Dreier einfahren. Der Gastgeber begann sehr druckvoll. Nach Flanke von Möhl aus einer Abseitsposition verpasste Braatz in der Mitte (9.). Die nächste Möglichkeit konnte erneut Braatz  nicht nutzen. Es hätte bereits zwei zu null stehen müssen. Nachdem die erste Viertelstunde vergangen war, kam auch Lychen zu Tormöglichkeiten (15. + 17.). Zum Glück für Göritz wurden die Angriffe nicht erfolgreich abgeschlossen. 20 min A.Maier spielt auf Kister durch, dieser vergibt aber. Dann wieder Braatz ohne Glück im Torabschluß (27.). Es kommt wie es kommen muss - satter Schuß von Ch.Simon - Tor ! Torwart Schröder wird wohl auch von der Sonne geblendet. 4 min später durch Heinrich auch noch das 2 zu 0 für Lychen (36.). Anschlußtreffer in der 39. Spielminute durch Kister. Göritz noch vor der Halbzeit mit Möglichkeiten zum Ausgleich, aber Panzer und A.Maier vergeben. 45. Spielminute Simon flankt auf Heinrich und dieser erzielt das dritte Lychener Tor. Mit Beginn der zweiten Halbzeit versucht Göritz den Anschluß herzustellen, aber auch Lychen vergibt Chancen. Als Abwehrspieler Günther sich in einen Angriff einschaltet und einen Schuß abzieht, steht es nur noch 2 zu 3 aus Göritzer Sicht. Möhl und Panzer vergeben gute Ausgleichsmöglichkeiten. 77. min Gewühl im Lychener Strafraum - Kister hat den Ball und ... trifft - 3 zu 3. Dann Querschläger von Beuster, diesen nutzt Simon zur erneuten Lychener Führung (82.). Fast im Gegenzug rettet Möhl durch seinen Treffer einen Punkt für die Eintracht.

So richtig kann man nicht sagen - Einen Punkt gewonnen oder zwei verloren - wohl ehr einen gewonnen.

 

 

02.10.11 Gerswalder SV II : SV Eintracht Göritz II 2 : 1 (1:0)

 

Aufstellung Göritz : Schröder, Stoldt, Jaroschewski (SF), Urbicht, Glöde, Braatz, Beuster, Richter (Schultz), A.Maier, Kister, Hill (Schmidt)

 

Aufstellung Gerswalde : Lehmann, S.Usbel, Falk (SF), Reepschläger, Bahr, B.Usbel, Engel, Dummer (Kowalski), Brestfeld, Wiese, Pannenberg (Luzsa)

 

Schiri : Eisner

 

Zuschauer : 30

 

Nach der Demontage vom letztem Sonntag zeigte sich die Eintracht formverbessert. Leider hat es nicht ganz mit einem Punkt gereicht und so mussten die Spieler mit einer knappen Niederlage die Heimreise antreten. Für die Gastgeber trafen Brestfeld und Pannenberg, für Göritz war Andreas Maier erfolgreich.

 

 

25.09.11 SV Eintracht Göritz II : FSV Regenbogen Güstow 0 : 11 (0:4)

 

Aufstellung Göritz : T.Maier, Jaroschewski (SF), Kluge, Helmholz, Beuster, Richter, Schultz, Schmohl, Panzer

 

Aufstellung Güstow : Thiel, Nyul (Fetting), Siworia, Brüssow, Pankow, Franke, Raddy, Teichner, Dubrau, Lemke, Dieckow

 

Schiri Röhling

 

Tore : 5x Dieckow, 4x Lemke, je 1x Teichner und Raddy

 

Bis zur Halbzeit konnten die Göritzer das Ergebnis im Rahmen halten. In der zweiten Halbzeit machte sich die zahlenmäßige Unterlegenheit deutlich bemerkbar und Güstow konnte einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Die Gastgeber traten zum Heimspiel mit nur 9 Spielern an, wobei in der letzten Woche auf das zeitgleiche Spiel der Ersten hingewiesen wurde. Es ist nicht verständlich, dass Spieler sich Samstagnacht abmelden oder erst garnicht erscheinen. Hier sollten sich diese Sportfreunde mal hinterfragen.

 

11.09.11 SV Eintracht Göritz II : SG Thomsdorf 6 : 1 (0:1)

 

Aufstellung Göritz : Schröder, Günther, Jaroschewski (SF), Siepert, Braatz, Beuster, Richter, Maier A.(Schultz), Kister, Möhl, Maier T.

 

Aufstellung Thomsdorf : Dorn, Grambow A., Kotulla, Konietzka (Jung), May, Hausmann (SF), Grambow M., Beyer, Collin, Koch (Rath), Gundlach

 

0:1 Gundlach 6 min

1:1 Braatz 48 min

2:1 Kister 67 min

3:1 Maier A. 71 min

4:1 Kister 81 min

5:1 Jaroschewski 85 min

6:1 Möhl 88 min

 

Die Thomsdorfer reisten als Tabellenführer am drittem Spieltag nach Göritz. In den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste Ihre erste Torchance nutzten und in Führung gingen. Danach war es ein Spiel auf ein Tor. Die Göritzer erspielten sich reihenweise guter Tormöglichkeiten, kamen aber nicht zum Erfolg. Kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit wurde durch G.Braatz der Ausgleich erzielt. Danach spielte der Gastgeber konzentriert weiter und konnte weitere 5 Tore erzielen. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg gegen eine heute überforderte Thomsdorfer Mannschaft. Schiedsrichter Woiterski leitete die faire Partie fehlerfrei.

SV Eintracht Göritz e.V.
Schulstraße 5
17291 Göritz
info@sv-eintracht-goeritz.de

Tel.: 0172-3804731

WetterOnline
Das Wetter für
Göritz
Mehr auf wetteronline.de

Geburtstage im April

 

03.04. - D.Beuster

10.04. - O.Toussaint

14.04. - T.Lucht

15.04. - Fl.Bias

20.04. - S.Ulrich

21.04. - St.Vilter

25.04. - J.Grundmann

 

Geburtstage im Mai

 

03.05. - J.Granzin

12.05. - J.Hülsmann

16.05. - B.Burmester

19.05. - A.Kister

20.05. - P.Young

28.05. - P.Krüger